gamesworld.de
1.-4. Kamp.: Released!  
  GW 2: Released!  
Eingetr. Gilden:
365  
  Forum Beiträge: 8.184.320  
Forenuser:
121.092  
  Forum Themen:
1.143.537  
ForumsepHandelspostensepGildenhallesepFragentoolsepTeamspeaksepJobs
spacer
 
spacer News
Newsarchiv
Spotlight
TowerTalk
Kolumnen
 
spacer Forum
Handelsposten
Streams
Gildenhalle
Comm Works
Netiquette
Wettbewerbe
Galerie
 
 
spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Völker
Klassen
PvP
Guides
Links

spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Klassen
Ladder
Datenbanken
Hilfen
Sonstiges

spacer Impressum
Ansprechpartner
Jobs
Links
WT FAQ
Presse
Datenschutz
 


Link us / Button
:
Wartower.de - Die erste deutsche Guild Wars Community!

















 
Fraktale der Nebel - Felswand
Autor: Viashvaroth, 4thVariety, letztes Update: 27.01.2013



Ziel:

An eine steile Felswand ist prometheusartig ein riesiger blauer Koloss gefesselt, der von der Gruppe befreit werden muss. Dazu müssen die Siegel mit dem Kultistenhammer zerschlagen werden, die seine Gliedmaßen festhalten.

Walkthrough:

Unmittelbar nach dem Betreten des Fraktals sehen sich die Spieler einer steilen Felswand gegenüber. In einer Filmsequenz wird gezeigt, dass an diese ein gigantischer blauer Koloss gefesselt ist.

1) Kampf gegen den Erzwahrsager, Teil I
Zunächst muss man den Erzwahrsager besiegen, der die Waffe, mit der man die Siegel zerschlagen kann, fallen lässt. Da es sich bei dem Erzwahrsager um den Boss handelt, der den Spielern auch zu Ende des Fraktals begegnet, muss man sich ab Stufe 10 bereits hier auf Qualattacken gefasst machen, die mittels der roten Kreise ausgeteilt werden. Fernkämpfer können sich gut außerhalb der Kreise halten, die übrigen können dem AoE durch Dodgen ausweichen.
Der von ihm gedroppte Kultistenhammer verfügt über folgende Fertigkeiten:

  • Hammerschwinger (Schaden mit einer Reichweite von 130)
  • Hammerschmetterschlag (Schaden mit einer Reichweite von 130, Rückschlag 200, läst den Hammer auf)
  • Zuflucht (erschafft einen Schutz für Verbündete, Dauer 6s, Reichweite 120)
  • Siegelbrecher (Schaden mit einer Reichweite von 130, Rückschlag 200, bricht das Siegel; das Siegel ist nur nach der Tötung eines Gegners aktiv)

Der Kultistenhammer kann also nur gegen die Siegel eingesetzt werden, wenn zuvor mindestens ein Gegner getötet worden ist, um die Fertigkeit 4 aufzuladen. Zudem schwächt der Hammer den jeweiligen Träger durch den Zustand "Hammer der Verdorbenheit", der sich stapelt. Bei 30 Stapeln tritt eine kurzzeitige Betäubung ein, bei 40 geht der Träger in den Down-Status. Daher muss der Hammer rechtzeitig fallen gelassen und an einen anderen Spieler weitergegeben werden, bei dem sich der Effekt dann erneut stapelt. Mit niedrigen Lebenspunkten sollte man den Hammer nicht aufheben, da man zusätzlichen Schaden erhält, wenn man ihn in die Hand nimmt.
Tipp: Kurz vor den 30 Stacks kann der Betäubungseffekt durch Aktivierung von Skill 3 umgangen werden. Das Gleiche kann auch durch Dodgen erreicht werden sowie durch einen Stabilitäts-Skill.
Tipp: Falls man auf einer höheren Schwierigkeitsstufe stirbt, sollte man den Boss zum Respawnpunkt ziehen, damit er nicht resettet.


2) Zertrümmerung der Fußsiegel
Um zu den jeweiligen Siegeln zu gelangen, müssen die Spieler sowohl durch mit Fallen gespickten Tempelgängen laufen als auch verschieden gebaute Gerüste überwinden. Beim Klettern sind auch Schattenschritte bzw. Teleportfähigkeiten nützlich. Und ein Mesmer kann natürlich die ganze Truppe nach oben holen. Die Fallen können übersprungen werden. Schutz gegen deren Stachelfallenschaden bietet auch der Zuflucht-Skill des Hammers. Auf dem ersten Podest angelangt, trifft man vor den beiden Fußsiegeln auf Gegner in Form von Kultisten, z. T. auch als Veteranen. Es genügt, jeweils einen normalen Kultisten mit dem Hammer anzugreifen, um den "Siegelbrecher" aufzuladen. Die übrige Gruppe kann den jeweiligen Hammerträger dabei unterstützen und ebenfalls Schaden auf den gleichen Gegner austeilen. Die Veteranen sollten dabei nicht beachtet werden. Nach der Zertrümmerung der beiden Siegel verschwinden die restlichen Gegner und der Weg geht weiter.


Und rauf geht's!


3) Zerstörung des Brustsiegels
Auf dem Weg über das Gerüst nach oben muss man vor den Skulpturenköpfen an den Wänden aufpassen, die einen runterpusten können. Entweder eine Stabilitäts-Fertigkeit aktivieren, dodgen oder die Windstöße abwarten.
Brustsiegel gibt es nur eines, allerdings ist die Gruppe auf der Plattform permanent einem AoE-Feuerschaden ausgesetzt, der durch rote Kreise angezeigt ist. Es gibt eine winzige Stelle am Rand der Plattform zwischen den Kreisen in der Mitte, wo man geballt stehen kann. Der Hammerträger kann beim Siegelzertrümmern links vom Siegel außerhalb des Kreises stehen. Die Gegner können angelockt werden, um sie von dem gesicherten Standort aus erledigen zu können.


Man sollte links außerhalb des AoE-Kreises neben dem Brustsiegel stehen, um dieses zu zertrümmern

oder läuft schnell aus dem gesicherten Bereich vor

Tipp: Ab Lvl 30 sollte man oben angekommen, zunächst die Veteranen töten, bevor man sich in die Mitte stellt. Einzelne Gegener kann man auch z. B. mit Skoripiondraht ziehen.


4) Brechen der Armsiegel
Diesmal geht es über schmale Planken nach oben, jedoch gibt es keine weiteren Effekte oder Fallen. Oben angekommen stellt man fest, dass die beiden zu zerstörenden Siegel nicht nebeneinander liegen, sondern dass man durch den Tempel hindurch jeweils von einer auf die andere Plattform rennen muss. Man kann auch nicht in Ruhe erst das eine, dann das andere Siegel zerstören, da jedes der beiden Siegel nach einem erfolgreichen Treffer wieder mit einer Aura geschützt ist. In den höheren Fraktalen kommt noch hinzu, dass die Kultisten die Siegel immer wieder aufbauen, so dass man bei der Zerstörung unter einem gewissen Zeitdruck steht.
Da nach der Tötung der beiden Kultisten mehrere nachspawnen, diese dann auch in den Zwischengang rennen und die Gruppe sehr in Bedrängnis bringen können, wählt man folgende Vorgehensweise: Man tötet einen Kultisten auf einer Seite, führt einen Schlag auf das dortige Siegel aus, tötet nochmals einen Kultisten auf derselben Seite und führt mit dem aufgeladenen Hammer dann den Schlag auf der anderen Seite aus. Zwischen Aufladen des Hammers und Ausführen des Hammerschlags hat man ca. 12 sec. Zeit. Auf der anderen Seite werden überhaupt keine Gegner angegriffen. Dann geht es wieder zur ersten Seite zurück und man wiederholt den Vorgang so lange, bis beide Siegel zerstört sind. Auf diese Weise stellt man sicher, dass man es nur mit einer überschaubaren Gruppe von Mobs zu tun hat. Den Hammer kann man nun liegen lassen, da man beim nächsten Siegel wieder einen bekommt.

5) Zerstörung des letzten Siegels mit Erzwahrsager, Teil II
Der Weg führt wieder über ein Gerüst, auf dem Flammengranaten explodieren. Entweder benutzt man wieder eine Stabilitäts-Fertigkeit oder man beobachtet den Modus, wie die Granaten detonieren (von unten nach oben) und startet dementsprechend (was aber manchmal leider auch nicht funktioniert).
Oben angekommen trifft man auf einen alten Bekannten - den Erzwahrsager. Dieser teilt ab Stufe 10 wieder Qual aus, kann Kantoren herbeirufen (in dieser Phase erhält er solange keinen Schaden, bis man die Kantoren nicht beseitigt hat) und sperrt einzelne Mitspieler in einen Käfig, aus dem man sich mit Schadensausteilung befreien kann. Zusätzlich kann er Knochendiener herbeirufen, die ebenfalls Schaden austeilen. Die Kantoren ruft er bei 75%, 50% und 25% seines Lebens herbei, worauf er in einem betäubten Status einen neuen Kultistenhammer fallen lässt, mit dem man das letzte Siegel nach der bewährten Methode zertrümmern kann.


Aber nun geht's dem Erzwahrsager an den Kragen!

Tipp: Der Erzwahrsager teilt diesmal die Qual nicht nur über die roten Kreise aus, sondern unter 50% Leben auch mit einem weiteren weißen AoE-Kreis. Diesen kann man zuvor abschätzen, wenn man auf seine Buff Icons schaut. Wird ein Schutzsymbol über ihm angezeigt, sollte man unmittelbar danach dodgen. Mit Tentakeln kann er auch bis zu fünf Spieler heranziehen, um eine weitere Qualattacke zu starten. Mit Hilfe von Klonen oder Dienern kann der Pull abgewehrt werden, ebenso mit Stabilität. Unmittelbar vor dem Qualangriff rammt der Boss oft seinen Hammer in den Boden. Wendet er Qual an, reflektiert er auch Projektile, was man bei einem dementsprechenden Angriff bedenken sollte. Stellt man sich auf das Flammenbecken, trifft einen sein Schaden nicht so sehr. Mit möglichst vielen Pets, Elementare, Illusionen oder Klonen kann man in den höheren Fraktalen die Aggro der Kultisten umlenken.


Nach der Zertrümmerung des letzten Siegels ist der Koloss befreit, dreht sich um und verbeugt sich vor den Spielern. Verbeugt man sich ebenfalls, erhält man den Erfolg "Ehre, wem Ehre gebührt."

Die Truhe zum Schluss darf natürlich nicht fehlen

 

Videoguide zum Fraktal













sp
Suche


  Fragt uns!
  Teamspeak
  Facebook
  Twitter
  IRC
  Livecast

Grand Theft Auto V

Join TS3-Server
User online: 8

Wartower.de: Erste deutsche Guild Wars Elite Fansite

 
Wie gefällt Euch die "Flucht aus Löwenstein"?


 
 

ncsoft


GWCom
ESL Guild Wars
GuildWiki.de
GuildWiki2.de
portalone.de
ninjalooter.de