gamesworld.de
1.-4. Kamp.: Released!  
  GW 2: Released!  
Eingetr. Gilden:
365  
  Forum Beiträge: 8.194.706  
Forenuser:
121.147  
  Forum Themen:
1.152.139  
ForumsepHandelspostensepGildenhallesepFragentoolsepTeamspeaksepJobs
spacer
 
spacer News
Newsarchiv
Spotlight
TowerTalk
Kolumnen
 
spacer Forum
Handelsposten
Streams
Gildenhalle
Comm Works
Netiquette
Wettbewerbe
Galerie
 
 
spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Völker
Klassen
PvP
Guides
Links

spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Klassen
Ladder
Datenbanken
Hilfen
Sonstiges

spacer Impressum
Ansprechpartner
Jobs
Links
WT FAQ
Presse
Datenschutz
 


Link us / Button
:
Wartower.de - Die erste deutsche Guild Wars Community!

















 
Fraktale der Nebel - Nicht kategorisiertes Fraktal
Autor: Viashvaroth, letztes Update: 12.02.2013

Ziel:

Auch gerne "Asura-" oder "Harpyien-Fraktal" genannt, erinnert einen die Umgebung an die pyramidenartigen Tempel von Rata Sum. Tatsächlich hat man es hier hauptsächlich mit einem wütenden Asura und seinen Golems zu tun, die er sich anstelle von echten Hauskatzen hält.

 

Walkthrough:

Betritt man das Fraktal, findet man sich in den Wolken am Rand eines auf Felsen errichteten Asuragebäudes wieder. Da bei den Asura alles ausgetüftelt und kompliziert sein muss, kann man nun nicht einfach über eine Treppe weiter nach oben gelangen, sondern muss ein kleines Jumping Puzzle lösen. Der Weg führt über einzelne Plattenfragmente, auf denen Harpyien warten, die die Helden angreifen. Ab Lvl 10 können einen die Harpyien durch einen Knockback auch runterschubsen, so dass man wieder am Anfang im Down-Modus landet. Die Fertigkeit wird vorab durch rote Kreise am Boden resp. den Platten angezeigt, darauf wird man von den Harpyien mittels eines leuchtenden Balls abgeschossen. Beidem kann man aber mit etwas Geschick ausweichen. Am besten steht man ohne geeignete Schutzmaßnahmen auch nicht zu mehreren auf derselben Plattform. Reflektierende oder Stabilitätsfertigkeiten helfen hier enorm (z. B. Wächter: Reflexionswall, Mesmer: Trügerische Wache, Dieb: Nebelwand). Es hilft auch, mit dem Rücken ganz am Rand der Plattform zu stehen, da der Effekt nur triggert, wenn er durch den Körper hindurch den Boden hinter dem Spieler trifft. Oder man stellt sich direkt vor sie, dann können sie einen auch nicht runterschubsen. Auch wenn die Harpyien nervig sind, droppen sie doch öfters gerne kraftvolles Blut.

Es darf gehüpft werden

Oben angelangt betritt man einen leeren Raum, in dem ein Energiegenerator zerstört werden muss, Daraufhin spawnen gleichzeitig ein Kaninchen-Champion, eine Veteran-Banditin, ein Champion-Flammenlegion-Feuerschamane und ein Champion-Ettin. Die Mobs sollten in der genannten Reihenfolge erledigt werden, wobei der Feuerschamane am zähesten und gefährlichsten ist. Ausweichen und Schutzskills sollten hier unbedingt angewandt werden.

Auf der nächsten Treppe begegnen ein paar Harpyien, danach gelang man an eine weitere Treppe, auf der in unregelmäßigen Abständen leuchtende Querbalken runterlaufen. Berührt man diese beim Raufrennen, wird einem massiv Leben abgezogen. Hat man zu wenig Leben, fällt man in den Down-Modus und wird an den Fuß der Treppe zurückgeschleudert. Durch Ausweichen und Dodgen kann man die Balken jedoch überwinden. Theoretisch müssen es drei Spieler nach oben schaffen, um die Terminals zu bedienen, die einen nach erfolgreicher Betätigung fesseln. De facto reicht es aber auch, wenn ein oder zwei Spieler nach oben laufen, da man mit einem Zustandsentferner die Fesseln abschütteln kann.

Der Alte Tom sprüht sein Gift: Die rechte Konsole ist gefüllt, die linke noch nicht.

Einmal um die Ecke gelaufen erreicht man einen weiteren großen Raum, in dessen Mitte man einen Golem (Alter Tom) sieht sowie einen Ventilator am Ende des Raums. Betritt man den Raum, so bleibt der Golem zwar stehen, kann die Spieler jedoch heranziehen und rotationsartig Gift verschießen. Darüber hinaus kann er den ganzen Raum mit giftigen Schwaden erfüllen, die großen Schaden zufügen. Um den Nebel zu beseitigen, muss einer der Spieler (natürlich ein Fernkämpfer) am Ventilator stehen und diesen sofort bei Erscheinen des grünen Nebels betätigen. Ab Lvl 10 muss der Ventilator erst "gefüttert" werden, bevor man ihn aktivieren kann. Dies geschieht folgendermaßen: Bevor der Kampf beginnt, schleichen sich die Spieler am Rand des Raums zum Ventilator vor, holen dort die auf dem Boden verteilten Dwayna-Tränen und legen sie vor die Konsolen, die sich rechts und links vom Eingang befinden. Diese Aufgabe sollte nicht ein Waldläufer erledigen, da während des Sammelns das Pet unkontrolliert erscheinen und so den Alten Tom auslösen könnte. Liegen genügend Tränen vor den Konsolen, können sich die Spieler an diesen sowie am Ventilator platzieren und den Kampf beginnen. Erscheint nun der Nebel, müssen erst die Konsolen mit Tränen aktiviert werden, dann erst ist es möglich, den Ventilator zu bedienen. Da der Vorrat an Tränen begrenzt ist, sollte der Kampf möglichst zügig vonstatten gehen. Stirbt die ganze Gruppe, erscheinen neue Tränen, allerdings ist beim Wiederbetreten der ganze Raum vergiftet. Hat man den Alten Tom besiegt, verabschiedet er sich mit einem blechernen Miau-Miau ins Golemjenseits.

Tipp: Um Giftschaden vom Alten Tom zu vermeiden, kann man sich ab Lvl 10 auch direkt in den Boss stellen. Ab Lvl 35 scheint diese Taktik jedoch nicht mehr zu funktionieren.

Die Giftpfeile können auch mit der Wächterfertigkeit "Schild des Rächers", dem Diebskill "Nebelwand" geblockt sowie mit der Elementarmagierfertigkeit "Wirbelnde Winde" zerstreut werden. Auch die Blitzattacken kann man reflektieren. Abwehren kann man ihn gut mit den Wächterskills "Symbol des Zorns" und "Bleibt standhaft!". Mit einer ordentlichen Schadensausteilung geht er aber zum Glück recht schnell down.

Nicht runterschubsen lassen!

Hat man die Blechmieze erledigt, muss man ein weiteres mit Harpyien gespicktes Jumping Puzzle überwinden. Bei diesem sind einige Plattformen fast unsichtbar und nur mit einem goldgeränderten Wabenmuster überzogen. Waldläufer haben bei dieser Passage den Vorteil, dass sie von der Plattform aus einige der Harpyien mit dem Langbogen runterschießen können, ohne sich auf die Plattformen begeben zu müssen, wo man ab Lvl 10 wieder runtergekickt wird. Ca. in der Mitte der Sprungpassage gibt es eine Stelle, wo zwei Plattformen unmittelbar aufeinander folgen. Stellt man sich auf die vordere, wird man beim Knockback durch die Harpyien nur auf die hintere gekickt, fällt aber nicht runter.

Oben trifft man endlich auf den Endboss des Dungeons, den wütenden Asura und seine vier Golemkatzen namens Kuschelt, Mittens, Prof. Mew und Baron von Scrufflebutt. Der wütende Asura selber ist nicht angreifbar, kann ab Lvl 10 jedoch mit Blitzkugeln Qual austeilen. Um den Boss in den höheren Fraktalen aus dem Kampf zu nehmen, kann man ihn hinter die Säulen am Eingang ziehen. Die Golems werden zuerst nacheinander aktiv und können dementsprechend besiegt werden. Zum Schluss erscheinen sie alle zusammen. Falls möglich, sollte man sie auf einen Punkt ziehen, so dass die Fernkämpfer möglichst viel Flächenschaden anrichten können. Während des Kampfs erhält man rechteckige Symbole mit positiven und negativen Ladungen über dem Kopf. Im Gegensatz zu magnetischen Polen stoßen sich unterschiedliche ab und gleichartige vertragen sich. Stehen zwei Spieler mit unterschiedlichen Symbolen zu nah zusammen, erhalten sie Schaden. Dieser Effekt wirkt sich jedoch nicht wirklich lebensbedrohlich auf die Charaktere aus.

Schrottrecycling

Nach dem Besiegen der Blechkatzen ertönt wieder jammervolles Miauen, es gibt einen kurzen Abspann und die Belohnungstruhe erscheint.













sp
Suche


  Fragt uns!
  Teamspeak
  Facebook
  Twitter
  IRC
  Livecast

Grand Theft Auto V

Join TS3-Server
User online: 19

Wartower.de: Erste deutsche Guild Wars Elite Fansite

 
Wie gefällt Euch die "Flucht aus Löwenstein"?


 
 

ncsoft


GWCom
ESL Guild Wars
GuildWiki.de
GuildWiki2.de
portalone.de
ninjalooter.de