gamesworld.de
1.-4. Kamp.: Released!  
  GW 2: Released!  
Eingetr. Gilden:
365  
  Forum Beiträge: 8.179.646  
Forenuser:
121.064  
  Forum Themen:
1.140.006  
ForumsepHandelspostensepGildenhallesepFragentoolsepTeamspeaksepJobs
spacer
 
spacer News
Newsarchiv
Spotlight
TowerTalk
Kolumnen
 
spacer Forum
Handelsposten
Streams
Gildenhalle
Comm Works
Netiquette
Wettbewerbe
Galerie
 
 
spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Völker
Klassen
PvP
Guides
Links

spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Klassen
Ladder
Datenbanken
Hilfen
Sonstiges

spacer Impressum
Ansprechpartner
Jobs
Links
WT FAQ
Presse
Datenschutz
 


Link us / Button
:
Wartower.de - Die erste deutsche Guild Wars Community!

















 
Ascalon-Fraktal
Autor: Viashvaroth, letztes Update: 15.10.2013

Gepunktet, gestreift oder unifarben - Betritt man das Ascalon-Fraktal (offizieller Name: Urbanes Schlachtfeld-Fraktal, aber benützt den einer?), stellt man fest, dass man auf einmal mit einem kuscheligen Fell und langen Reißzähnen ausgestattet ist. Richtig, man wird zum furchteinflößenden Charr der Flammen-Legion und findet sich in einem Zelt mitten im Schlachtgetümmel vor einer ascalonischen Stadt wieder, das zeitlich vor dem Feindfeuer anzusetzen ist. Tritt man hinaus, gesellen sich noch vier Flammen-Legion-Veteranen als NPCs, die einen im Kampf unterstützen, hinzu. Deren Anzahl ist übrigens abhängig vom Schwierigkeitsgrad des Fraktals. Da die NPCs nur einem Spieler folgen, sollte dieser darauf achten, dass sie auch entsprechend in den Kampf eingreifen, da sie einem einen guten Schutz gewähren und viel Arbeit abnehmen. Dazu später noch mehr.

Neuer Look für alte Helden

Mitten durch das Schlachtfeld sollte man sich nicht bewegen, sondern am besten links am Kampffeldrand in einem Bogen auf das verschlossene Stadttor zubewegen. Dort angekommen steht man unter massivem Beschuss. Zunächst sollte man etwas das Feld um sich frei räumen, um sich dann sofort den über dem Tor stehenden brennenden Ölfässern zuzuwenden, die von den Fernkämpfern schnell beseitigt werden können. Lässt man diese stehen, fügen sie einem ansonsten massiven Schaden zu. Reflexionsskills sind an dieser Stelle gegen die Gegner von großem Nutzen. Gegen die Belagerungsgeschütze ist es sinnvoll, der Gruppe Stabilität zu verleihen. Diem Krieger fügen übrigens den größten Schaden zu. Darauf muss man die Belagerungsmeisterin Dulfy (eine Reverenz ArenaNets an die fleißige Guideschreiberin gleichen Namens) besiegen, um dann so schnell wie möglich das Tor niederzukloppen.

Einmal in der Stadt angelangt, muss man sich zunächst orientieren, welcher Weg nicht durch Straßensperren verbaut ist, da sich dieser jedes Mal ändert. Auf dem Weg durch die Stadt begegnen einem immer wieder feindliche Veteranengruppen von Ascaloniern, die besiegt werden müssen. Sind Elementarmagier dabei, sollten diese zuerst erledigt werden, da sie hohen Schaden verursachen. Hier ist es wieder wichtig, sich bewusst zu sein, welchem der Spieler die Charr-NPCs folgen. Falls es sich um einen weiter hinten stehenden Fernkämpfer handelt, sollte dieser (gerade bei höheren Fraktalen) einmal kurz in die Gegnergruppe dodgen und dann sofort wieder zurückrollen, damit die NPCs andocken. So kann man einiges an Schaden von der Gruppe fernhalten. Die NPCs auch immer schön am Leben halten bzw. rezzen.

Massiver Beschuss am Tor

Ist man beim nächsten Tor angelangt, das wiederum durchbrochen werden muss, gelangt man auf einen abgeschlossenen Innenhof mit einer Anhöhe in der Mitte. Natürlich ist Hof gut mit Gegnern und Belagerungswaffen geschützt, daher sollte man auch nicht sofort hineinstürzen, sondern erstmal vorsichtig agieren. Aufgabe ist es zunächst den Innenhof zurückzuerobern, wobei man bei den höheren Fraktalen darauf achten muss, nicht zu viele Gegner auf einmal zu ziehen. Am besten pullt man sie zum Tor und um die Ecke, damit die CHarr-NPCs schnell Aggro ziehen können. Dann geht man kreisförmig einmal um den Platz, um die Gruppen einzeln zu pullen, wobei man die Gegner hinter die Statuen ziehen kann. Auch hier kann man die Charr-NPCs gut einsetzen. Gegen die Magier und Krieger wirkt Blindheit Wunder. Darauf muss man den Platz verteidigen, bis der Veteran-Flammen-Legion-Feuerschamane sein Ritual vollendet hat. 

Zum Schluss erscheint Hauptmann Ashym, der den Schamenen tötet und die Spieler angreift. Ihn begleitet stets ein Knappe, den man töten kann (da er dem Hauptmann Macht und Vergeltung stackt), der aber danach auch wieder neu spawnt. Man kann ihn aber auch ignorieren. Beim Hauptmann (der ab Stufe 10 mit seinem AoE auch Qual austeilt), sollte man zu Beginn des Kampfes zunächst in Nahkampf gehen, bis die Charr-NPCs angedockt haben. In dieser Phase teilt er noch keine Qual aus. Bevor er seinen Qual-AoE macht, reicht er mit der Hand nach oben, so dass man sofort herausdodgen kann. Danach sollte man im Fernkampf bleiben. Fernkämpfer mit einer hohen Range schaffen es sogar, außerhalb der Qualattacke zu bleiben. In Phase 2 switcht der Hauptmann von Schwert und Schild auf einen Stab um und teilt mächtige Meteorschauer aus, die aber unterbrochen werden können. Auch deswegen ist die große Range zu ihm wichtig. Phase 3 tritt nur ein, wenn ihm jemand zu nahe kommt. Dann wechselt er zum Flammengroßschwert. Zum Schluss erscheint wieder eine Belohnungstruhe und das Fraktal ist geschafft.

Natürlich gibt es auch hier ein Zusatz-Achievement: Wenn man alle Hühner im Gebiet tötet, erhält man den Titel „Vom Gluck verlassen“.













sp
Suche


  Fragt uns!
  Teamspeak
  Facebook
  Twitter
  IRC
  Livecast

Star Craft 2Heart of the Swarm

Join TS3-Server
User online: 13

Wartower.de: Erste deutsche Guild Wars Elite Fansite

 
Wie gefällt Euch die "Flucht aus Löwenstein"?


 
 

ncsoft


GWCom
ESL Guild Wars
GuildWiki.de
GuildWiki2.de
portalone.de
ninjalooter.de